Simplicity New Look 6122

Simplicity New Look 6122 The last time the light was again good enough, I took some pictures of a dress I sewed already for my summer holidays on Mallorca. Only after I came back from holidays, I realized I did not take any pictures of my holiday dresses “in action” which is a pity.

The dress is Simplicity New Look 6122 and the pattern is from the magazine “Meine Nähmode”, issue 02/2013. I had to make some minor alterations. First of all, I shortened the skirt and the straps. I narrowed the upper front part in the middle (~ 2cm) as I read that the neckline is quite deep. In general, this was a good idea, but made it a bit tight around the waist. The next time I might try it by narrowing only the neckline. I reinforced the front waist band and the straps with a solid fabric (used as lining), the dress itself is made of jersey. The skirt is lined with elastic lining. I always prefer to add a lining to my dresses. Most of the times, I just duplicate the dress or skirt part. The skirt is supposed to be gathered which I do not like that much (as I did with Simplicity 3503). So I decided to ease the fullness by adding pleats instead and opted for box pleats. It now flatters my figure so much better.

Vor kurzem war das Licht in der Wohnung so gut, dass ich auch daran gedacht habe, ein paar Bilder von den Kleidern zu machen, die ich bereits für meinen Sommerurlaub auf Mallorca genäht habe. Mir ist ja dummerweise erst nach dem Urlaub aufgefallen, dass es keine Fotos von mir in den neuen Kleidern gibt. Was echt schade ist, allein auf dem Hotelgelände gab es ein paar wirklich schöne Ecken für Fotos. 

Das Kleid ist Simplicity New Look 6122 und stammt aus der Zeitschrift “Meine Nähmode”, Ausgabe 02/2013 (eine tolle Ausgabe). Beim Kleid gab es die üblichen Änderungen. Als erstes wie immer: Kürzen! Den Rock und die Träger. Nachdem ich gelesen hatte, dass der Ausschnitt sehr weit fällt, habe ich das vordere Oberteil am Stoffbruch um 2 cm verkleinert. Für den Ausschnitt eine gute Idee, an der Taille wurde es nun etwas eng (den vorderen Taillenbund habe ich ja auch mit festem Stoff gefüttert). Aber da der Rest des Kleides aus Jersey ist, bewegt sich alles noch im Rahmen. Bei einem nächsten Mal dann eben keilförmig zum Ausschnitt hin, da ich es sehr praktisch finde, nicht nur den vorderen Taillenbund sondern auch die Träger mit festem Stoff gefüttert zu haben. Der Rock hat dagegen ein elastisches Futter. Ich füttere fast immer meine Kleider – dazu verwende ich die Schnittteile einfach nochmals. Klappt die meiste Zeit sehr gut. Laut Anleitung hätte man das Rockteil raffen müssen, aber das mag ich nicht so. Ich finde, das trägt bei mir unnötig auf. Diesen Eindruck habe ich bei Simplicity 3503, das einzige was mir am Kleid nicht so gut gefiel. Also war klar, dass ich die Mehrweite einfach in Falten lege und habe mich für Kellerfalten vorne und hinten entschieden. Und ich persönlich finde, dass es definitiv viel viel besser aussieht.

Merken

Merken

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s